Stadtwerke Leoben | Kerpelystraße 21 | 8700 Leoben | +43 3842 / 23024-0 | office@stadtwerke-leoben.at

Bestattungstermine

Bitte klicken Sie hier zur Ansicht der aktuellen Termine

Bestattung Leoben

Scheiterbodenstraße 1
8700  Leoben

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8.00 - 16.00 Uhr
Fr: 8.00 - 13.00 Uhr
 

Bereitschaftsdienst 0-24 Uhr
Tel.: +43 3842 / 82380

Friedhofsverwaltung

Tel.: +43 3842 / 82380-604

Zentralfriedhof Leoben

Scheiterbodenstraße 1
8700 Leoben

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8.00 - 14.00 Uhr
Fr: 8.00 - 13.00 Uhr

Bestattungsarten

Die Auswahl der Bestattungsart ist eine sehr persönliche Entscheidung und sollte der Individualität des Verstorbenen auch im Tode Ausdruck verleihen.

Die Erdbestattung

Unter einer Erdbestattung (auch: Inhumation) versteht man die Beisetzung des Leichnams in einem Grab in der Erde. Eine religiös motivierte Erdbestattung wird als Beerdigung bezeichnet und leitet sich aus der seit Jahrtausenden im Judentum, Christentum und Islam gebotenen Bestattungform her.

Die Erdbestattung kann in verschiedenen Grabarten erfolgen:

  • Einzelgräber
  • Familiengräber
  • Grüfte

Die Friedhöfe befinden sich im Besitz von Gemeinden (z.Bsp. Zentralfriedhof und Friedhof Donawitz) oder anerkannten Religions- Gemeinschaften (z.Bsp. Friedhof Göss oder Proleb). Für Friedhöfe gilt eine eigene Friedhofsverordnung.

Dort sind unter anderem auch die Ruhefristen bestimmt.

Die Feuerbestattung

Unter Feuerbestattung, auch Kremation, Kremierung oder Einäscherung, früher Leichenverbrennung, versteht man die Veraschung einer Leiche. Dieser Vorgang wird in Krematorien durchgeführt. Die Beisetzung der Überreste erfolgt gewöhnlich in einer Aschekapsel.

Jedem Sarg wird eine nicht brennbare nummerierte Platte beigelegt.

Desweiteren besagt eine Bestimmung, dass jeweils nur ein Verstorbener in einer Brennkammer eingeäschert werden darf.

 

Sonderbestattungen

Die Seebestattung

Mit dem vermehrten Aufkommen der Feuerbestattung seit Anfang des 20. Jahrhunderts wandelte sich die Funktion der Seebestattung grundlegend, da diese Bestattungsform nun weiteren Kreisen der Bevölkerung zugänglich wurde und ihren Charakter als Notbestattung für auf See Verstorbene verlor. Die Beisetzung der Überreste eines zuvor eingeäscherten Verstorbenen im Meer entwickelte sich zu einer Alternative zur Sarg- oder Urnenbestattung auf einem Friedhof.

Die Urne wird in der Ostsee, Nordsee oder in der Adria dem Meer übergeben.

Die Beisetzung wird mit den genauen Koordinaten beurkundet und Angehörige können bei der Beisetzung dabei sein.

Die Diamantbestattung

Die Diamantbestattung ist keine eigentliche Bestattungsart, sondern es handelt sich um die Verbringung der Ergebnisse der Feuerbestattung. Nach Vorgabe soll eventuell verbliebener amorpher Kohlenstoff der Asche zu einem synthetischen Diamanten „veredelt" werden. Der Diamant ermöglicht den Hinterbliebenen eine Erinnerung an den Verstorbenen. Die anorganische Asche wird wie üblich beigesetzt. Der gefertigte Diamant hat üblicherweise eine Größe von 0,4 bis 1 Karat, das sind 100 bis 200 Milligramm mit der Größe der Kuppe eines Zündholzes. Der Rohdiamant kann poliert und geschliffen werden. Mit einem Laser lässt sich eine Mikrobeschriftung aufbringen. Bei „Bestattungsdiamanten" ist ein bläulicher Schimmer durch Boreinschlüsse typisch. Andere Färbungen sind durch andere Ausgangsstoffe entstanden.

Die Weltraumbestattung

Die Weltraumbestattung setzt eine Einäscherung des Verstorbenen voraus.

Ein Teil der Asche wird gemeinsam mit anderen Urnen mit einer Rakete ins Weltall gebracht. Die restliche Asche wird konventionell beigesetzt.

Die Naturbestattung

Die Naturbestattung setzt eine Einäscherung des Verstorbenen voraus.

Es gibt auch in unserer Umgebung schon die Möglichkeit, die Urne bei Bäumen beizusetzen oder die Asche auf einer Wiese auszustreuen.

Die Himmelsspirale

Die Bestattung in einer Himmelsspirale setzt eine Einäscherung der Verstorbenen/ des Verstorbenen voraus.

Die Himmelsspirale befindet sich innerhalb eines Friedhofs und besteht aus einem spiralförmig angelegten Kiesweg auf einer Rasenfläche, in dessen Mitte sich ein Energieplatz befindet. Die Kapsel mit der Asche wird auf der Rasenfläche zwischen den Kieswegen beigesetzt.

Wasserrohrbruch in der Proleberstraße ist behoben!

Die Reparaturarbeiten an der Wasserleitung in der Proleberstraße wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Wasserversorgung steht wieder in vollem Umfang zur Verfügung.

Defekt der Bankomatzahlung an den Parkautomaten behoben!

Der Fehler bei den betroffenen Kassenautomaten wurde von der Softwarefirma gefunden und bereits durch einen Techniker behoben.

Neu ab 25. Jänner 2021: in Öffis verpflichtend mit FFP2-Masken!

Ab 25. Jänner 2021 ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln und weiterhin im Haltestellenbereich das Tragen von FFP2-Schutzmasken verpflichtend!

Covid19 - aktualisierte Informationen per 16.11.2020

Sehr geehrte Kund/innen!
Die persönliche Vorsprache in der Direktion der Stadtwerke Leoben für dringende, zeitkritische Anliegen ist nur nach vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme (03842/23024-0) möglich.

Weitere Meldungen