Grundwasser, der unsichtbare Schatz

Unter diesem Motto steht der heurige Weltwassertag, zu dem sich die Stadtwerke Leoben etwas Besonderes einfallen haben lassen, um die Volksschüler:innen über die Qualität des Leobener Wassers zu informieren und ihnen die Bedeutung der wertvollen Ressource Wasser bewusst zu machen.

Übergabe von Trinkwasserflaschen anlässlich des Weltwassertages 2022
Übergabe von Trinkwasserflaschen anlässlich des Weltwassertages 2022
© Foto Freisinger

Übergabe von Trinkwasserflaschen aus Zuckerrohr und Infomaterial anlässlich des Weltwassertages am Schulhof der Pestalozzischule mit Bgm. Kurt Wallner, Stadtwerkedirektor DI Ronald Schindler, Volksschuldirektorin Mag. Alexandra Baumgartner, BEd. und Schulqualitätsmanager Claus Kastner.

Zum Motto des heurigen Weltwassertages erläutert Stadtwerkedirektor DI Ronald Schindler: „Zwar ist das Grundwasser primär für uns nicht sichtbar, jedoch können wir die Auswirkungen sehr wohl sehen. Grundwasser ist ein verborgener Schatz, der für unser Leben auf der Erde eine elementare Rolle spielt.“

Die Wasserversorgung für die Leobener Bevölkerung erfolgt mit einem „Mix“ aus Quell- und Grundwasser. Auf die Qualität des Wassers angesprochen, meint Bürgermeister Kurt Wallner: „Das Leobener Trinkwasser ist ein erstklassiger Durstlöscher, denn es ist frei von chemischen Zusätzen. Unser Wasser kommt aus kalkhaltigen Schotterzonen, die das Wasser nicht nur filtern, sondern es auch durch den gelösten Kalk mit den Mineralstoffen Calcium und Magnesium versetzen. Dazu kommt, dass die Stadtwerke durch ständige Kontrollen für höchste Qualität sorgen. Und das rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.“

„Wir wollen den jungen Menschen bewusst machen, dass die nächsten Generationen von dieser Wasserqualität nur dann profitieren können, wenn wir alle mit der Ressource Wasser im gesamten Wasserkreislauf behutsam umgehen“, zeigen sich Wallner und Schindler einig. Passend zum Thema Nachhaltigkeit haben die rund 700 Schüler:innen eine Trinkflasche aus Zuckerrohr bekommen, die aus 100% biologisch basiertem Material besteht.

„Dazu erhalten sie einen kleinen Folder, der auf plakative Weise zeigt »Woher unser Wasser kommt« und dies mit ein paar wesentlichen Fakten zur Leobener Wasserversorgung untermauert“, ergänzt Direktor DI Ronald Schindler. „Unsere Leitungsnetzlänge beträgt beeindruckende 220 Kilometer. Damit versorgen wir rund 25.000 Einwohner, die durchschnittlich etwa 130 Liter pro Person und Tag verbrauchen. In Summe benötigt Leoben ca. 4.600.000 Liter pro Tag oder rund 1,7 Mio. m3 Wasser pro Jahr.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden